/ Mai 3, 2013/ Newsletter

Die gestrige Leitzinsenkung der EZB auf 0,5% gibt an den Märkten heute eine klare Richtung vor. Der DAX ist im frühen Handel mit 7.980 Punkten nur wenig von der magischen Marke 8.000 Punkte entfernt, der Bund-Future ist stabil beim All-Time-High um die 147,00 und der 10-Jahres-Euro-Swap-Satz notiert mit 1,45% ganze 12bp unter dem Stand von Dezember 2012. Die Bereitschaft zur Stützung seitens der EZB scheint grenzenlos und die Interpretation der EZB Kommentare in Richtung möglicher negativer Einlagezinsen sorgte für massiven Druck auf der Zinsseite. Das Problem mit “zu billigem” Geld dürfte aber sein, dass bald alles geldpolitische Pulver verschossen sein wird und man auf die in der Bevölkeruing unbeliebteren (grenzenlosen) Anleihekäufe ausweichen muss. Zudem gilt auch hier die umgekehrte Beziehung des Sprichworts “what goes up must go down” und dies würde implizieren, dass bei einer “Normalisierung” der Lage an den Geld- und Kapitalmärkten und der Staatsfinanzen der Weg auf ein nachhaltiges Zinsniveau ein noch weiterer wäre. Zum “Glück” sind wir von Normalität derzeit noch weit entfernt.

Sprechen Sie uns an und wir erörtern gemeinsam was dies genau für Sie und Ihr Investment/Ihre Finanzierung bedeutet.

Share this Post